Die Sammlung, von der Sie einen Teil auf der drum museum - Website sehen können, ist einzigartig in ihrer Art in Deutschland und soll zukünftig in festen Räumlichkeiten in Form einer Dauerausstellung präsentiert werden, um so die weltweite Bedeutung der Trommel einer breiteren Öffentlichkeit verständlich und zugänglich zu machen.
Die Sammlung mit ihren vielfältigen Ausstellungsstücken schafft eine Verbindung zwischen den Kulturen der Welt.
Sie umfasst mittlerweile etwa 300 Exemplare an außereuropäischen Trommeln aus über fünfzig Kulturen:
Schamanentrommeln aus Nepal und Tibet, Königstrommeln der Ashanti und der Kuba, Batadrums aus Nigeria und Kuba, Mangbetu-/ Kota-/ Tetela-/ Dengese-/ Mumuye-/ Lobala-/ Yaka-/ Dan-Schlitztrommeln, Schlitztrommeln und Felltrommeln aus Neu Guinea und den angrenzenden Gebieten, Tempeltrommeln aus Thailand ,Trommeln aus Timor, Usbekistan, Indien, und viele mehr.

In traditionellen Gesellschaften haben Trommeln eine vielfältige Bedeutung, die über ihre musikalische Nutzung hinausgehen. Die Nutzung der Trommel, ihr Klang und ihr Aussehen reflektieren die gesellschaftliche Weltsicht, Tradition und Geschichte.

Ihr Stellenwert zeigt sich nicht nur in den anspruchsvollen Musikstilen, bei denen sie Verwendung finden, sondern auch äußerlich anhand der Vielfalt der Korpusformen, Fellbefestigungen und der künstlerischen Ausarbeitungen der Resonanzkörper.

In vielen afrikanischen Kulturen dienten die Trommeln als Symbol königlicher Präsenz und Macht.
In Ankole (Uganda) ging es soweit, dass die Trommeln sogar eine eigene Viehherde, Diener und ihre eigenen Milchkrüge hatten, die täglich neu gefüllt wurden.
Am Hofe des Timi von Ede in Nigeria wurden Besucher mit einer Talkingdrum angekündigt, und der Herrscher selber bediente sich einer Trommel, um den Bediensteten Anweisungen zu geben.

Die Vielfalt der Trommeln zeigt sich in ihrer Verwendung. Es gibt Sprechtrommeln, heilige Trommeln, Trommeln zur Begleitung von Arbeitsprozessen, Prestige Trommeln, Trommeln für Feste, zur Tanzbegleitung, Trommeln von Heilern und Schamanen , Trommeln die mit dem Ahnenkult verbunden sind , Trommeln von Geheimgesellschaften , Initiationstrommeln usw...
So ist die Trommel in vielen Kulturen ein Begleiter des Menschen von der Geburt bis zum Tod und darüber hinaus.

Bis zur Umsetzung und Festinstallation der Sammlung sind Wanderausstellungen geplant.